U15/C1-Junioren dominieren in Metternich

FC Germania Metternich - JSG Remagen 0:5 (0:3)

Für eine besondere Atmosphäre sorgte am Samstagnachmittag der Stadionsprecher des Gastgebers, der vor dem Anpfiff die Aufstellungen beider Teams verlas und damit bei Spielern und den zahlreichen Zuschauern, zumeist Eltern, schon etwas Gänsehaut erzeugt haben dürfte. Gruß nach Metternich, eine schöne Idee! Während des Spiels wurden später auch Zwischenergebnisse und Torschützen genannt, beim Verlauf dieses Spiels natürlich mit etwas abflauender Euphorie.

Die JSG kam perfekt ins Spiel. Bereits in der 3. Minute köpfte Leon Schmitz einen Eckball zur Führung ein. Remagen übte permanent über beide Seiten Druck aus, gleichzeitig beschäftigte Isaak auf der Neuner-Position die beiden Innenverteidiger. In der 20. Minute verwertete Betim einen Abpraller und schloss auf Höhe der Strafraumgrenze mit einem Schlenzer in den Winkel ab. Nur weitere 3 Minuten später war es Leon Rempel der den „zweiten Ball“ nach einer Ecke vor die Füße bekam und Vollspann aus etwa 17 Metern zur vorentscheidenden 3:0 Führung traf.

Am Spielgeschehen änderte auch die zweite Hälfte nichts, die Defensivreihe der Remagener um die beiden Innenverteidiger Lukas und Timon ließ absolut nichts zu und Metternich gelang es im gesamten Spiel nicht, gefährlich vor das Tor der Remagener zu kommen. Im Gegensatz dazu belohnte sich Stürmer Isaak für sein Anlaufen der Metternicher Defensive. Nach Ballbesitz und Dribbling am Strafraum der Gastgeber knallte er den Ball unhaltbar unter die Latte. Den Schlusspunkt setzte erneut Leon Schmitz mit einem Kopfball. Dem präzise ausgeführten Freistoss durch Aaron gab er am langen Pfosten die entscheiden Richtungsänderung und stellte in der Schlussminute so den Endstand von 5:0 aus Sicht der Gäste her.

Ein hochverdienter Sieg des Teams von Norden Hbib und Andreas Schmitz. Am kommenden Samstag gastiert die JSG Remagen erneut in Koblenz, dann geht es am Oberwerth gegen die TuS Rot-Weiss, die ebenfalls ohne Niederlage und mit nur einem Gegentor gut in die Rheinlandliga-Saison gestartet ist.