Überzeugender Heimerfolg

SV Kripp II - SV Leimersdorf II 12:0 (9:0)

Im dritten Heimspiel der Saison empfing die Kripper Zweitvertung den SV Leimersdorf II. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, sollte endlich wieder dreifach gepunktet werden.

Die Hausherren begannen druckvoll und bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen. Bereits in der fünften Minute gelang Patrick Donoghue der frühe Führungstreffer. Nur drei Minuten später erhöhte Tobias Barkentien-Hebling per Foulelfmeter auf 2:0. Mit dem dritten Kripper Treffer binnen fünf Minuten sorgte Tobias Dünnebier schnell für klare Verhältnisse (10.). Zwischen der 25. und 35. Minute legten die Platzherren nach und schraubten das Ergebnis auf 9:0 in die Höhe. Zunächst erzielte Justus Gemein seinen Premierentreffer im Kripper Trikot (25.), ehe Jannik Lapo per Doppelpack (28./30.), Martin Schüller (33.), Tobias Barkentien-Heblung (34.) und erneut Schüller (35.) für eine deutliche Halbzeitführung sorgten.

Auch im zweiten Spielabschnitt kannte die Partie nur eine Richtung, dass Leimersdorfer Tor. Anders als in den ersten 45 Minuten, standen die Gäste nun kompakter und ließen weniger Tormöglichkeiten der Gastgeber zu. Dennoch gelangen den Krippern drei weitere Treffer, zum verdienten 12:0-Heimsieg. Buron Azizi besorgte in der 55. Minute den Treffer zum 10:0, Florian Jakobs traf zum 11:0 (76.), ehe wiederum Azizi den 12:0-Endstand erzielte (83.).

Die SV-Reserve zeigte sich in Spiellaune und konnte am Ende einen überzeugenden Heimerfolg feiern. Defensiv ließen die Gastgeber rein gar nichts „anbrennen“, die Abwehrreihe um Kapitän Julian Strassberger, Andreas Speicher, Alexander Ehlen und Justus Gemein ließ keinen Torschuss der Gäste zu, sodass Kripps Schlussmann Gualtiero Francesconi einen sehr ruhigen Vormittag erlebte.

Nächster Gegner für die Göttlicher-Truppe ist am kommenden Sonntag, 18. Oktober, der SV Berg-Freisheim.

Aufstellung: Gualtiero Francesconi – Alexander Ehlen, Julian Strassberger, Andreas Speicher, Justus Gemein – Domenique Jeanromd (46. Liridon Zeneli), Martin Schüller – Tobias Dünnebier (46. Kristof Kalisch), Tobias Barkentien-Hebling, Jannik Lapo (46. Florian Jakobs) – Patrick Donoghue (46. Buron Azizi)

Tore: 1:0 Patrick Donoghue (5.), 2:0 Tobias Barkentien-Hebling (8., FE), 3:0 Tobias Dünnebier (10.), 4:0 Justus Gemein (25.), 5:0 Jannik Lapo (28.), 6:0 Jannik Lapo (30.), 7:0 Martin  Schüller (33.), 8:0 Tobias Barkentien-Hebling (34.), 9:0 Martin Schüller (35.), 10:0 Buron Azizi (55.), 11:0 Florian Jakobs (76.), 12:0 Buron Azizi (83.)