Niederlage gegen effektive Koblenzer

TuS Koblenz II - JSG Remagen 4:0 (1:0)

Der Vorzeigeclub des FV Rheinland war sehr bemüht, der widrigen Gesamtsituation und den geforderten Hygieneregeln rund um den Platz am Oberwerth gerecht zu werden. Die Bedingungen auf dem Kunstrasenplatz waren indes sehr „herbstlich“, ein Strafraum war sogar so dick mit Laub bedeckt, dass keine Linien mehr sichtbar waren.

Sportlich lief es für den Gastgeber am Samstagabend weitaus besser. Die fußballerischen Versäumnisse und die Mängel bei der Chancenverwertung musste sich das Team der JSG ankreiden lassen. Bereits in der ersten Minute des Spiels hätte das Team von Daniel Briese und Ingo Schällhammer durch zwei hundertprozentige Chancen in Führung gehen müssen und mit mehr Konsequenz im Abschluss hätte man aus weiteren gut herausgespielten Möglichkeiten eine sichere Führung entstehen lassen können. Stattdessen fingen sich die Gäste kurz vor der Halbzeitpause einen Gegentreffer ein.

Nach der Pause übernahm zunächst mal Koblenz die Spielgestaltung und hatte mehr Zug zum Tor. Erst mit der Einwechslung von Justin nach etwa 10 Minuten in Hälfte zwei, bekam Remagen den Punch zurück, vergab aber erneut zwei Mal frei vor dem Tor der Koblenzer.

Fünfzehn Minuten vor Schluss öffnete Trainer Briese die Defensive und nahm für den erhofften Ausgleich das Risiko in Kauf sich einen Gegentreffer zu fangen. Offensiv wollte sich der Erfolg jedoch leider heute einfach nicht einstellen. Die Schängel ihrerseits hatten die Gelegenheit erkannt, pressten gegen den Ball und innerhalb von wenigen Minuten stand es 4:0 für die Hausherren. Natürlich hingen nach dem Abpfiff die Köpfe tief, jedoch war die erste Hälfte wohl einer der besten Auftritte des Teams in dieser Saison. Darauf lässt sich aufbauen, am besten am kommenden Samstag zuhause in Kripp gegen Tabellenführer EGC Wirges.