Kontinuität beim SV Kripp

Bereits im März konnte der SV Kripp wichtige Weichen für die neuen Saison 2020/21 stellen. Sowohl das Trainergespann der 1. Mannschaft, Oliver Küster und Andreas Beyer, wie auch der Trainer der Kripper Reserve, Marc Göttlicher, werden ihr Engagement verlängern und somit auch in der kommenden Spielzeit die SV-Akteure trainieren.

Mit Oliver Küster und Andreas Beyer setzt der SV Kripp auf Kontinuität. Beide sind bereits seit der Saison 2010/11 als Trainergespann für die Rot-Weißen aktiv. Cheftrainer Oliver Küster pausierte lediglich in der Spielzeit 2016/17, als er krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stand. Insgesamt kann Küster auf 350 Spiele als SV-Coach zurückblicken. Seine Bilanz mit 192 Siegen und einem Schnitt von 1,79 Punkten pro Spiel, kann sich durchaus sehen lassen. Mit dem Trainerduo Küster/Beyer gelang 2011 der Aufstieg in die B-Klasse und vier Jahre später der Sprung ins Kreisoberhaus (2015).

In der aktuellen B-Klassen-Saison, die aufgrund der Corona-Pandemie wohl abgebrochen wird, belegt die Küster Elf derzeit den zweiten Tabellenplatz.

Bereits in seine dritte Spielzeit als Trainer der Kripper Zweitvertretung geht Marc Göttlicher. Nach dem knapp verpassten Aufstieg in seiner Premierensaison, tritt die 2. Mannschaft in dieser Saison als aktuell Tabellenfünfter etwas auf der Stelle. Dennoch kann Göttlicher seit seinem Amtsantritt eine erfolgreiche Bilanz vorweisen, in 58 Spielen konnten 34 Siege eingefahren werden, sein Punkteschnitt beträgt 1,86 Punkte pro Spiel. Unterstützt wird der SV-Coach in der kommenden Saison von Kristof Kalisch und Liridon Zeneli, die ihm als Co-Trainer zur Seite stehen.

Kripps 1. Vorsitzender Klaus Krämer freut sich über die Kontinuität auf den Trainerbänken der 1. und 2. Mannschaft: „Ich bin froh, dass wir den bewährten Weg fortsetzen werden. Durch die zeitnahen Zusagen können wir nun in Ruhe die neue Spielzeit planen“.